Stark wie ein Baum...

 

sagen wir, wenn jemand enorme Kräfte in sich hat, sei es physischer oder psychischer Art. Schon den Kelten waren Bäume heilig und auch bei Römern und Germanen spielten die Bäume eine große Rolle. Sie sind vol- ler lebendiger Energie und wer daran glaubt verbindet mit ihnen den Zauber von Elfen und Feen...

Wälder sind Kathedralen - auf geheimnisvollen Pfaden taucht man ein in die Stille, die aufragenden Bäume reichen bis in den Himmel und bilden ein grünes Gewölbe. Umgeben von der Schönheit der Natur vermag der Mensch Ruhe zu genießen und auf den Grund seiner Seele zu blicken. Die Bäume am Wegesrand haben Botschaften für uns, welcher von ihnen die Aufmerksamkeit auf sich zieht, das sagt einiges über unsere mo- mentane Situation aus. Die Bäume haben Zeit und unter den rauschenden Blättern hören wir ihr Flüstern - sie erzählen von der Ewigkeit und öffnen das Tor in eine längst vergessene Zeit...

Schon auf meinem ersten Jakobsweg verliebte ich mich unsterblich. Ja, auch in IHN. Aber hier meine ich Galicien. Diese so unbeschreiblich wundersame, unendlich grüne Landschaft mit ihren Zauberwäldern.

 

Mein Lieblingsbaum...

 

Ein verwunschener Teich mit bemoosten Steinen - welch' entspannende Rast...

Und welche Trauer, als ich Baum und Teich 2013  zerstört, bzw. missbraucht wiedersah...

 

Die Kraft dieses Baumes war stärker als der Stein (Galicien 2009)...

 

Von Zeit zu Zeit rufe ich das Baumgeist - Orakel ( http://www.baumgeist-orakel.de/ ) auf und stelle ihm eine Frage. Fast immer erhalte ich eine Antwort, die mein Herz schon kennt. Wenn nicht, so denke ich da- rüber nach. Ohne alles zu ernst zu nehmen. Es soll eine zeitweilige Bereicherung bleiben, ein nettes Spiel...

Dieses Mal vertippte ich mich wohl beim Aufruf der Seite und es tat sich eine ganz andere unbekannte auf:

http://www.baum-orakel.de/

Da ich nun schon dort gelandet war (es gibt keine Zufälle im Leben) hab' ich natürlich gelesen, gestöbert und dann eine Baumkarte gezogen. Das Ergebnis war: Die Kastanie. Hmmm. Ich mag diese Bäume sehr und im Herbst liegen stets einige der braunglänzenden Kugeln zur Deko in einer Schale. Als sämtliche Kastanien auf der rechten Delftseite umgemetzelt wurden, damit der Blick auf's Wasser freier wurde, da habe ich um sie regelrecht getrauert. Touristen kommen und gehen als Spaziergänger, aber diese Bäume waren uralt und hatten das die Stadt vernichtende Flammenmeer im 2.Weltkrieg überstanden. Nun zeugten nur noch kahle Stellen und wenige Späne von ihrer einstigen Existenz. Fühlte ich mich mit ihnen verbunden? Ich las:

 

Ihr magischer Kraftbaum: Kastanie

Seine Botschaft: Die Kastanie ist ein stattlicher Baum mit kerzenartigen Blüten und fingerförmigen Blättern, die wie eine menschliche Hand mit fünf Fingern aussehen. In der Kastanie selbst wohnt ein kreativer und abenteuerlicher Geist, der seine Baummedizin nur freundlichen Wesen zur Verfügung stellt. Haben Sie diesen Baum gezogen, so weist er auf The- men wie Kreativität, Abenteuerlust, Freude und Verlässlichkeit hin.

Wenn Sie derzeit das Gefühl haben, völlig leer zu sein und keine guten Ideen mehr zu haben oder klare Gedanken fas- sen zu können, dann scheint Ihnen die Baummedizin der Kastanie zu fehlen. Die Kastanie fördert Ihre Kreativität und Ihr Improvisationsvermögen, wenn Sie sie und ihren Baumgeist ehrlichen Herzens darum bitten.

Der Baumgeist der Kastanie kann Ihnen helfen, Ihre innere Ruhe wiederzuerlangen, die Sie für ein privates und berufli- ches Weiterkommen so dringend benötigen. Die Kastanie sagt Ihnen, dass in der Ruhe die Kraft liegt und nur beseelte Arbeit gute Ergebnisse hervorbringen kann. Nur eine von Ihnen wirklich beseelte Arbeit ist eine gute Arbeit.

Wenn Sie Inspiration oder innere Ruhe benötigen, dann nehmen Sie Kontakt zur Kastanie und ihrem Baumgeist auf. Sind Ihre Absichten ehrlicher Natur, wird Ihnen der Baumgeist innere Ruhe & Ausgeglichenheit, neue Lebensfreude und eine Menge frischer Kreativität schenken, damit sie so prachtvoll und freundlich wie eine Kastanie sein können.

 

Stimmt schon irgendwie, dachte ich. Der Tag verging mit Aktivitäten. Abends fiel mir das Gelesene wieder ein. Auch, dass es im Schamanismus einen Lebensbaum gibt. Also gab ich meine Daten ein und staunte sehr, als sich die Antwort auftat:

 

Im keltischen Baumkreis entsprichst Du: Kastanie (aesculus hippocastanum)

Kastanie Kastanien lieben ihre Familien
Der Baum der Gerechtigkeit, Baum der Redlichkeit und der weisen Voraussicht. In manchen Büchern wird die Rosskastanie als Geburtstagsbaum beschrieben. Bei den Kelten war es wahrscheinlich die Edelkastanie, da die Rosskastanie erst mit denTürkenfeldzügen zu uns kam.Geburtstagsdatum nach dem Keltischen Baumkreis: 15. bis 25. Mai sowie 12. bis 21. November
Die Kastanie lebt erst seit 1576 bei uns, erstmals gezogen aus einem Samen, der aus den Balkanländern stammte. Jetzt aber ist der Anblick dieses stattlichen, bis zu 25 m hohen Baumes nicht mehr wegzudenken aus unseren Gärten, Parks und Alleen.
Kastanie Geborene sind für alles Neue und Abenteuerliche offen. Spon- tan treffen sie Entscheidungen, die sie in neue aufregende Situationen stürzen. Ihre Begeisterungsfähigkeit ist überwältigend und es ist schwer sich ihr zu entziehen. Ihr freundliches Wesen bringt bei Unter-nehmungen mit ihnen immer neue Entdeckungen und überraschende Erlebnisse mit anderen Menschen mit sich. Ihr Erfindungsreichtum kennt keine Grenzen. Dadurch ist es ihnen möglich sich auf vielen ver- schiedenen Gebieten auszukennen und immer wieder neue Dinge zu entwickeln. Mutig stellen sie sich den Herausforderungen des Lebens. Sie suchen mit Hilfe ihrer Offenheit gut gemeinten Rat und konstruktive Kritik und empfinden sie als wertvolle Unterstützung, bei ihrem Bemü- hen ihre Ziele noch schneller zu erreichen. So ist sie ihnen ein wichtiger Helfer schwierige Situationen zu meistern.

 

Also wenn das nicht auf mich passt, dann weiß ich nicht was sonst...

 

 

 

 

 

Besucheranzahl:  71473